Cannabisöl CBD kaufen

Cannabisöl- worauf man beim Kauf achten sollte

Bei dem Cannabisöl, auch unter dem Namen CBS Öl bekannt, handelt es sich in der Regel um ein cbd-haltiges Hanfsamenöl. Meist stammt das Cannabidiol von der Hanfpflanze Cannabis sativa oder Cannabis indica.

Für die Herstellung eines qualitativ guten Cannabisöls sollten nur Hanfpflanzen in einer pestizidfreien Umgebung genutzt werden, die keinen Schädlingsbekämpfungsmitteln ausgesetzt waren. Hanfpflanzen, die kontrolliert biologisch aufwachsen, erfüllen in der Regel diese Ansprüche und sollten bevorzugt Verwendung finden.

Auch der natürliche Gehalt an CBD, der durchaus von Sorte zu Sorte unterschiedlich hoch ausfallen kann, muss unbedingt berücksichtigt werden.

Oft weisen Pflanzen mit einem von Natur aus niedrigen Gehalt an THC eine höhere Konzentration an Cannabidiol auf.

Selbstverständlich beeinflusst auch das Herstellungsverfahren die Qualität eines CBD Öls. Denn das fettlösliche Cannabidiol wird extrahiert und dann einem Trägeröl zugefügt.

Das Trägeröl, meist Hanfsamenöl, sollte ebenfalls eine hohe Qualität besitzen, denn oftmals sind in ihm nicht nur das Cannabidiol und andere Cannabinoide gelöst, sondern zahlreiche weitere Inhaltsstoffe enthalten. Neben den verschiedenen Cannabinoiden sind unter anderem Chlorophyll, Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren und etliche andere wertvolle, fettlösliche Bestandteile der Hanfpflanze im CBD Öl enthalten.

Der THC-Gehalt eines Cannabisöls muss ebenso bedacht werden. Hierzulande darf er nicht mehr als 0,2% aufweisen und sollte bei seriösen Herstellern auf dem Beipackzettel oder der Packung selbst deutlich gekennzeichnet sein.

Auch sogenanntes Haschischöl wird oft als Cannabisöl bezeichnet

Das echte Cannabisöl, oft als Haschischöl bezeichnet, wird aus den Blüten und Blättern von Cannabispflanzen mit hohem THC-Gehalt gewonnen.

Solche Extrakte beinhalten ein großes Spektrum an Inhaltstoffen der Hanfpflanze.

Zwar wird dieser Extrakt als Öl bezeichnet, in Wirklichkeit handelt es sich hierbei aber eher um eine Paste. Diese entsteht durch Erwärmung der getrockneten Cannabisblüten, Lösung in Ethylalkohol und anschließender Verdampfung des Alkohols, wobei nach mehrmaliger Filterung eben diese dickflüssige Paste übrigbleibt.

Solche Präparate sind selbstverständlich nicht frei verkäuflich und dürfen allenfalls zu medizinischen Zwecken und nur mit Arzneimittelverschreibung durch einen Arzt erworben werden.

Unter den medizinisch wirksamen, nicht frei verkäuflichen Produkten, die auch unter dem Begriff Cannabisöl zusammengefasst werden, ist das Rick Simpson Öl das Öl mit der höchsten Konzentration an THC.

Das auch als Tropfen angebotene Präparat findet unter anderem in der Krebstherapie Verwendung.

In welchen Konzentrationen wird das THC-freie Cannabisöl CBD verkauft

Das CBD Öl wird je nach Bedürfnis in unterschiedlich hohen Konzentrationen verkauft.

Es gibt relativ schwach konzentrierte Cannabisöle mit einem Cannabidiol-Anteil von 3%.

Aber es werden auch Öle angeboten, die einen hohen Anteil an Cannabidiol von mehr als 20% aufweisen.

Obwohl das frei verkäufliche Öl als Nahrungsergänzungsmittel und nicht als Heilmittel zugelassen ist, berichten Anwender immer wieder von den positiven Erfahrungen, die sie mit Cannabidiol gemacht haben.

Wo gibt es das Cannabisöl/CBD Öl zu kaufen?

Im Prinzip kann man das CBD Öl auch in jeder Apotheke bestellen. Doch immer wieder stellen Verbraucher fest, dass die Beratung nicht immer so ausführlich ausfällt, wie es wünschenswert wäre. Ob aus Unwissenheit oder wegen überlieferter Vorurteile Produkten der Hanfpflanze gegenüber, lässt sich nicht immer sagen.

Dazu kommt, dass in Apotheken bestelltes CBD-Öl oft um ein Vielfaches teurer ist als ein im Fachhandel gekauftes Präparat.

Online-Shops im Internet bieten dagegen eine breite Palette an hochwertigen Cannabidiol-Produkten zu vernünftigen Preisen an. Auch die Aufklärung über Herstellung, Dosierung und die unterschiedlichen Anwendungsgebiete von Cannabidiol ist dort meist sehr umfangreich gestaltet.

Ein Blick auf den Beipackzettel lässt sich auch werfen - ideale Bedingungen für den Kauf eines hochwertigen Produktes.

Ein Wort zur Haltbarkeit und Lagerung eines CBD Öls

Cannabidiol und andere wertvolle Inhaltsstoffe des CBD Öls sind licht- und temperaturempfindlich. Daher werden sie in dunklen, lichtundurchlässigen Flaschen angeboten.

An einem kühlen Ort aufbewahrt, beträgt die Haltbarkeit oft bis zu 2 Jahre. Selbstverständlich sollte die Flasche nach Gebrauch stets wieder gut verschlossen werden. Denn eindringender Sauerstoff könnte zur Oxydation des CBD Öls führen. Dadurch würde das Öl unbrauchbar und sollte nicht mehr verwendet werden.

THC Öl oder CBD Öl?

Cannabisöl CBD kaufen Cannabidiol  Beide Öle werden aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen. Sowohl THC als auch Cannabidiol sind Cannabinoide der Cannabispflanze. Jedoch dürfen Präparate, die mehr als 0,2% THC beinhalten nur ärztlich verschrieben werden und bedürfen in der Regel einer Ausnahmegenehmigung.

Das CBD wiederum weist zwar nicht die psychotropen Eigenschaften von THC auf, besitzt jedoch Anwendern zufolge ein eigenes mannigfaltiges Wirkspektrum.

Cannabidiol tritt zudem als Antagonist, also als Gegenspieler zu THC auf und soll durch THC induzierten Psychosen entgegenwirken können.

Wer also Cannabisöl kaufen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei um CBD Öl und nicht um Haschischöl handelt.

Unseriöse Händler im Internet

Neben vielen seriösen Händlern, die Produkte mit Cannabidiol anbieten, gibt es auch immer wieder schwarze Schafe. Manchmal handelt es sich einfach um minderwertige Produkte, teilweise sind aber auch Betrüger am Werk, die nach eingegangener Zahlung die versprochene Ware nicht verschicken.

Darum gilt wie überall bei Online-Shops:

Hände weg vom CBD-Kauf, wenn der Käufer das Geld vorher überweisen soll!

Seriöse Händler bieten Produkte mit hochwertigem CBD an und informieren über die Anwendung und Vorteile von Cannabidiol. Denn Cannabidiol ist zu wertvoll, um es nur billig erwerben zu wollen!