Cannabidiol

Cannabidiol erfolgreich einsetzbar in der Schmerztherapie

Für viele tausende Schmerzpatienten gibt es seit einiger Zeit neue Hoffnung ihre Schmerzen ganz ohne starke Mittel zu bekämpfen und sie so erträglicher zu machen. Die Rede ist von Cannabidiol. Hierbei handelt es sich um eine Substanz, die aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Während Schmerzpatienten sehr wohl darüber aufgeklärt sind, dass zum Beispiel CBD Öl keine berauschende Wirkung hat, gibt es unter anderen Verbraucher noch viele Vorurteile und auch sehr viele Missverständnisse. Denn diesen ist schlicht und einfach nicht bewusst, dass das Öl aus Cannabidiol nicht berauscht und auch nichts mit Cannabis zu tun hat, auch wenn beides aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Es ist hier noch sehr viel Aufklärungsarbeit nötig. Wissenschaftlich lässt sich der Unterschied zwischen Cannabidiol und THC (Cannabis) sehr gut erklären. Denn CBD dockt nicht an die Rezeptoren im Gehirn an, wie THC. Cannabidiol untersteht daher auch nicht dem Betäubungsmittelgesetz. Denn diese Substanz hat im Gegensatz zu THC keine psychotrope Wirkung.

Gewinnung und Herstellung von CBD Öl

Cannabidiol wird vornehmlich aus Faserhanf gewonnen, der ganz legal in der Landwirtschaft angebaut werden kann. Verwendet werden davon die Blüten der weiblichen Hanfpflanze für die CBD Öl Herstellung. Die weiblichen Blüten weisen nämlich den höchsten Anteil an Cannabinoiden auf. Genauer gesagt sind es auch nicht die Blüten, die den höchsten Anteil der Substanz beherbergen, sondern die Trichomen (Pollen), die sich auf den Blüten befinden. Diese Pollen überdecken recht unsichtbar die Blüten wie eine glitzernde Schneeschicht. Wenn die Blätter der Hanfpflanzen auch mit Trichomen überdeckt sind, können diese ebenfalls für die Herstellung des Extrakts verwendet werden. Der Cannabidiol-Gehalt des Faserhanfs liegt dabei bei ca. 4 Prozent. Im weiteren Herstellungsprozess für CBD Öl werden die Blüten und Blätter des Faserhanfs zunächst getrocknet. Die Pflanzenteile müssen für die weitere Verarbeitung zu 100 Prozent trocken sein. Anschließend kommt ein bestimmtes Extraktionsverfahren zum Einsatz, um CBD Öl herzustellen – die Öl-Extraktion. Hierbei werden die trockenen Blüten und Blätter des Hanfs in einem essbaren Pflanzenöl gelöst und danach schonend erhitzt. Danach wird diese Lösung gekühlt.

Einsatz in der Schmerztherapie

Cannabidiol Cannabidiol  Cannabidiol Öl wird inzwischen auch vermehrt als Präparat bei der Schmerztherapie eingesetzt. Die Substanz hat nämlich eine direkte Wirkung auf die Absorption von Anandamid. Diese wird durch die Verwendung von CBD Öl im Rahmen einer Therapie reduziert bzw. sogar ganz verhindert. Zur Erklärung: Anandamid ist maßgeblich an der Schmerzregulierung beteiligt im menschlichen Körper. Ein erhöhter Anandamidspiegel im Blut dämpft bzw. reduziert die individuelle Schmerzempfindung. Dies ist wissenschaftlich belegt. Einfluss hat die Einnahme von Cannabidiol Öl auch auf die Schmerzrezeptoren, die Nozizeptoren. Heute wird CBD Öl schon von vielen Ärzten gezielt für ein individuelles Schmerzmanagement bei chronischen Schmerzen eingesetzt. Damit aber kein Missverständnis auftritt – die Verwendung von Cannabidiol wird unter Ärzten im Rahmen der Schmerztherapie nur als unterstützende Maßnahme eingesetzt. Heilen kann die Anwendung von CBD Öl keine Krankheit, aber eben Schmerzen lindern, teils aber auch nur in Zusammenwirkung mit anderen Medikamenten. Doch treffen Schmerzen und CBD aufeinander, ist eine Schmerzlinderung zu erwarten.

Anwendungsgebiete in der Schmerztherapie

Da Cannabidiol keine berauschende Wirkung hat, kann es rund um die Uhr zum Einsatz gebracht werden im Rahmen einer Schmerztherapie. Ärzte scheuen sich heute nicht mehr CBD Öl zum Beispiel bei Migräne, Parkinson, aber auch Morbus Chron, rheumatischen Beschwerden, bei Arteriosklerose, wie auch bei Arthritis und Multipler Sklerose zum Einsatz zu bringen. Weitere Anwendungsbereiche sind Alzheimer, Suchterkrankungen und Entzug, Krebs und Epilepsie und auch beim Vorliegen von Despressionen und einer Posttraumatischen Belastungsstörung sowie bei Phobien.Schmerzpatienten, die Cannabidiol Präparate verabreicht bekommen im Rahmen einer Therapie müssen an wissenschaftlichen Studien teilnehmen. So will man schnell und effektiv zu Erfahrungsberichten kommen – auch um die letzten Vorurteile gegen CBD aus dem Weg zu räumen.